Samstag, 3. März 2012

Die Neue

Gerade mal Bock auf Achsenbau verspürt.  Logische Schlussfolgerung, eine kürzere verstellbare muss her. In welches Auto die wandert kann ich noch nicht genau sagen, aber eins is fix, ein Ovali wirds werden.
Jetzt fanden auch die neuen schmalen Dämpferdome eine Verwendung. Die alten Urethan Lager wanderten raus, an deren Stelle kommen frische Nadellager. Ganze 7cm hat sie in der Breite verloren, und das funktioniert noch im Auto ohne die Seitenwände zu bearbeiten. Also für die längst ersehnten Felgen sollte nun genug Freigang vorhanden sein. Das obere Gewinde am Dämperdom hab ich kurzer Hand durch einen fixen Gewindebolzen ersetzt, um eine zu weit hineingedrehte Schraube an der Spritzwand zu vermeiden.
Demnächst dann mehr wenns ums einbauen geht!

Kommentare:

  1. schaut gut aus, meine is auch 7cm kürzer mit original nadellagern :)
    aber mit der festen schraube oben wird das dämpfer-einbaun ein horror, bzw (fast) nur möglich wenn du den tragarm auch abbaust...?
    hast du die lagersitze für die nadellager größer gedreht? oder kommen da kleinere lager rein?
    Lg, Stefan

    AntwortenLöschen
  2. .... Tragarm unten wird noch umgebaut, soll heisen dass die Dämperaufnahme um 5mm kürzer gefräst wird und statt des Stehbolzen ein Gewinde rein kommt - somit ist das Dämpferwechseln kein Problem. Das mit den Lagern muss ich mir noch genauer ansehen, da ich die noch nicht da hab, Größe und soweiter muss ich mir ausmessen!

    Grüße, Pat!

    AntwortenLöschen
  3. asoaso, aber nicht zu weit abfräsen, sonst streift der dämpfer am oberen tragarm ;-)
    bei der originalen achse sind die lagersitze ein bissl größer im durchmesser als das achsrohr, also nur mit abschneiden und neue nadellager rein is leider nicht, hab ich auch schon erfahren.. :-/ wenn du die alten lager rausnimmst siehst du was ich meine.
    hab meinen achskörper hinter den rahmenaufnahmen gekürzt und innen mit hülsen verstärkt.

    werde den Umbau weiter verfolgen... :)

    Lg, Stefan

    AntwortenLöschen